Bewerbung UN-Jugenddelegation COP25

Die UN-Klimakonferenz jährt sich zum 25. Mal, um die Verhandlungen für eine globale Lösung der Klimakrise fortzusetzen. Nach dem Beschluss des Paris Agreements bei der COP21 (Conference of the Parties) und des Katowicer Regelwerkes bei der COP24, wird dieses Jahr bei der COP25 in Santiago de Chile versucht, die Amibitionen zu erhöhen. Es wird sich auch zeigen, ob und wie die Fridays For Future-Bewegung die globalpolitischen Geschehnisse beeinflusst.

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) schickt jährlich junge Menschen zur COP, die die Stimme der jüngsten Generation vor Ort stärken. Gesucht werden heuer zwei verantwortungsbewusste Personen, die motiviert und engagiert sind sowie bereits Wissen in Klimapolitik vorweisen können. Das Junior-/Senior-Programm wird in dieser Form zum zweiten Mal durchgeführt: Als Team von Vier fährst du zur Klimakonferenz nach Chile. 2019 bekommst du als Junior Unterstützung von zwei erfahrenen Jugenddelegierten. 2020, bei der COP26 in UK, übernimmst du die Rolle des Seniors und wirst somit zur/m Mentor*in der Junior-Delegierten.

Du wirst unter anderem globale Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen live vor Ort mitverfolgen, bei YOUNGO (Youth NGOs der UNFCCC) oder CAN (Climate Action Network) mitarbeiten, auf Gleichgesinnte treffen, dich tief in die Materie einlesen, Input bekommen sowie die österreichische Delegation kennenlernen. Das österreichische Jugenddelegierten-Programm ist zur Gänze vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus finanziert.

Ziel des Jugenddelegierten-Programms ist, die Stimme der Jugend bei der globalen UN-Klimakonferenz zu vertreten.

Vor der COY (Conference of Youth) und COP (Conference of the Parties)

  • Vorbereitung eines (Jugend-)Positionspapiers
  • Recherchearbeiten zu UNFCCC und COP
  • Inhaltliche Mitarbeit bei der LCOY (Local Conference of Youth) Wien
  • Advocacy Arbeit
  • Networking 

Währenddessen

  • Mitarbeit bei einer YOUNGO- oder CAN-Working Group
  • Verfolgen der UN-Klimaverhandlungen vor Ort
  • Verfassen von Zusammenfassungen der Verhandlungen
  • Festhalten wichtiger Aspekte via Twitter und Instagram
  • Zusammenarbeit mit klimareporter.in und CliMates

Nach der COY und COP

  • Wissensvermittlungen bei einschlägigen Veranstaltungen
  • Entwicklung und Mitarbeit bei Empowerment- oder Advocacy-Projekten von CliMates Austria
  • Vorkenntnisse in Klimaschutz und -krise
  • Großes Interesse an nationaler und globaler Klimapolitik
  • Berufliche Erfahrung oder laufendes/abgeschlossenes Studium in Umwelt, Politikwissenschaften, Rechtswissenschaften oder ähnlichem
  • Sprachkenntnisse in Englisch auf hohem Niveau (mind. B2, C1 von Vorteil)
  • Andere Sprachen von Vorteil
  • Social Media Kenntnisse von Vorteil (insb. Twitter und Instagram Stories)
  • Offene, kommunikative Persönlichkeit mit Teamfähigkeit
  • Ein detailliertes Training zu Klimapolitik
  • Teilnahme an UN-Klimakonferenzen
  • Einblicke in die nationale und globale politische Landschaft
  • persönlicher Kontakt zur österreichischen Delegation im UNFCCC Prozess
  • Arbeit in einem internationalen Netzwerk
  • Alter zwischen 18-30 Jahre
  • Österreichische Staatsbürgerschaft
  • keiner politischen Partei angehörig
  • gültiger Reisepass
  • Zeit für Teilnahme an der COY15 (28.11.-30.11.) und COP25 (02.12.-15.12.) in Santiago de Chile, Chile sowie folgenden Konferenzen und Veranstaltungen

Durschnittlicher Arbeitsaufwand werden 20h/Monat sein, ausgenommen Veranstaltungen und Konferenzen. Die Reisen zu den Konferenzen werden durch Unterstützung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus zur Gänze finanziert. Das beinhaltet Verpflegung, Unterkunft und Transport sowie eine Aufwandsentschädigung. Die Arbeit als Jugenddelegierte/r ist unbezahlt.

Bewerbungsverlauf

Alle Einsendungen, die die unten stehenden Leitfragen beantworten, bis einschließlich 16. September 2019 werden berücksichtigt. Die Auswahl der Jugenddelegierten erfolgt nach Bewerbungsgesprächen. Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus sowie CliMates Austria treffen die Entscheidung. Bis spätestens Ende September wird die Auswahl verkündet.

Leitfragen Motivationsschreiben

Bitte orientiere dich im Motivationsschreiben (1 – 1,5 A4 Seiten) an diesen Fragen.

  • Was ist deine persönliche Motivation, Jugenddelegierte*r im UNFCCC-Prozess zu werden?
  • Welche Eigenschaften machen dich aus? Wie hast du vor, diese als österreichische*r Jugenddelegierte*r im UNFCCC-Prozess einzusetzen?
  • Hast du bereits Erfahrungen im Bereich Klima- oder internationaler Politik sammeln können bzw. welche erhoffst du dir?
  • Welche Vor- bzw. Nachteile siehst du im derzeitigen UN-Verhandlungsprozess?
  • Wie bzw. mit welchen Methoden würdest du die Inhalte der Verhandlungen interessant für ein junges Zielpublikum aufbereiten? Gib uns dazu einen konkreten Vorschlag.

Bewerbungen mit aussagekräftigem Lebenslauf und Motivationsschreiben, in dem die obigen Fragen beantwortet werden, bis 16.09.2019 an